Neugeborene doch erst nach der Geburt mit Bakterien besiedelt

Research output: Contribution to journalArticle

Abstract

Seit über 100 Jahren ging man davon aus, dass der menschliche Fötus in einer sterilen Umgebung (frei von lebenden Mikroorganismen) innerhalb der Gebärmutter heranwächst. In der jüngeren Zeit wurden jedoch daran Zweifel geäußert, als Mikroorganismen in Proben von Fruchtwassern, Plazentas und Föten mittels DNA Sequenzierung scheinbar nachgewiesen worden konnten Nun hat eine internationale Expertengruppe die Hypothese eines fötalen Mikrobioms vehement widersprochen und hat aufgezeigt, dass die nachgewiesene Mikroorganismen auf Kontaminationen zurückzuführen sind. Dieses Ergebnis verdeutlicht die Fallstricke bei der Mikrobiomanalyse von biomassearmen Proben.
Original languageGerman
Pages (from-to)211-212
Number of pages2
JournalNaturwissenschaftliche Rundschau
Volume76
Publication statusPublished - 1 Apr 2023

Cite this